Home » Agio

Agio

Das Agio stellt ein Aufgeld dar, das bei der Emission von vielen Wertpapieren als Aufschlag auf den Nennwert zusätzlich verlangt wird. Das Aktiengesetz schreibt vor, dass bei der Herausgabe von Aktien das Agio in die Kapitalrücklage eingestellt wird. Somit steht es der Aktiengesellschaft als Eigenkapital zur Verfügung. Auch Anleihen werden manchmal mit einem Agio emittiert, dann muss das Agio bei der Berechnung der Effektivverzinsung abgezogen werden. Auch beim Erwerb von Anteilen an Fonds, wie zum Beispiel Aktienfonds oder Immobilienfonds, wird in vielen Fällen ein Agio erhoben. Dies stellt bei diesen Anlagen einen Teil der Vermittlungs- oder Ausgabeprovision dar.