Home » Solidaritätszuschlag

Solidaritätszuschlag

Der Solidaritätszuschlag wird als zusätzlich Abgabe auf die Einkommensteuer, beziehungsweise zur Lohnsteuer oder Körperschaftsteuer erhoben. Derzeit beträgt die Höhe dieser Ergänzungsabgabe 5,5 Prozent der Einkommensteuer als Bemessungsgrundlage. Auf Ausschüttungen von Fonds, Zinsen aus Anleihen, Sparbriefen, Tages- und Festgeld sowie alle anderen Kapitalerträge sowie Veräußerungsgewinne wird ebenfalls mit der Abgeltungssteuer der Solidaritätszuschlag von den Banken direkt ans Finanzamt abgeführt. Die Höhe wird dabei aus dem Betrag der Abgeltungssteuer von 25 % auf die Kapitalerträge als Bemessungsgrundlage für den Solidaritätszuschlag berechnet.