Home » Gold, News

Gold kaufen bei der Consorsbank

goldhandel-im-internet_smallVor einigen Tagen hat die Consorsbank eine Abwicklungsplattform für den Handel mit physischem Gold vorgestellt. Über die Plattform können kostengünstig Goldbarren und Goldmünzen gehandelt und sicher verwahrt werden.

Die Consorsbank ist die deutsche Direktbank-Tochter der französischen Großbank BNP Paribas. Der Unternehmenssitz in Deutschland ist Nürnberg. Die Consorsbank gehört zu den Pionieren im Internet-Wertpapierhandel. Seit kurzem ist der Handel nicht mehr auf Wertpapiere und Derivate beschränkt, sondern es ist auch der Handel mit physischem Gold möglich.

Als physisches Gold wird Anlagegold in Form von Barren oder Münzen bezeichnet. Welche Vor- und Nachteile Gold als sichere Geldanlage besitzt und welche Möglichkeiten es gibt, in Gold zu investieren, haben wir in diesem Artikel dargestellt.

Einige Fakten zu physischem Gold:

  • Barrengold
  • Goldmünzen

Steuerliche Betrachtung

  • An- und Verkauf ist Befreit von der Mehrwertsteuer (MwSt.)
  • Spekulationsgewinne müssen im Rahmen der Einkommenssteuer nur versteuert werden, wenn Haltefrist < 1 Jahr

Besonderheiten

  • keine laufenden Dividenden
  • teilweise hoher Spread zwischen Ankauf- und Verkaufskursen
  • vergleichsweise hohe Verwahrkosten
  • je größer die Einheit/Stückelung, umso niedriger der Abschlag auf den Schmelzwert

Sicherheit

  • Physisches Gold gilt als Sondervermögen und unterliegt keinem Emittenrisiko
  • Bei Insolvenz des Partners (hier: Consorsbank bzw. proaurum) hat Anleger ein Recht auf Herausgabe des verwahrten Goldes

Handel bei der Consorsbank

Die Consorsbank hat den Goldhandelsspezialisten proaurum aus München als Partner für den eigenen Goldhandel gewonnen. Die Goldprodukte können ganz einfach aus der Ordermaske des Wertpapierdepots der Consorsbank gehandelt werden.

Jede Münze oder Barren hat eine eigene Wertpapierkennnummer (WKN) erhalten. Das ist sehr praktisch, denn vergleichbar mit Aktien und anderen Wertpapieren können nun über diese WKN für jedes Goldprodukt sog. Snapshots (Detailseiten) aufgerufen werden. Dort kann der Kursverlauf als Chart verfolgt, historische Kursdaten und aktuelle Kursdaten abgefragt werden oder sogar in eine Wertpapier-Watchlist überführt werden.

Das erworbene Gold wird entweder im Tresor des Partners proaurum verwahrt (gegen Gebühr) oder kann als versicherter Versand nach Hause geliefert werden. Die Verwahrgebühr im Tresor beträgt 0,6% pro Jahr. Für den Fall, dass sich der Käufer das Gold nach Hause liefern lässt, fällt natürlich auch die unkomplizierte Handelsmöglichkeit via Consorsbank für diese Goldstücke weg.

Hier geht es zum Angebot der Consorsbank