Home » Investment-Ausblick

Investment-Ausblick KW 24 2017

Wir veröffentlichen an dieser Stelle regelmäßig den wöchentlichen Investment-Ausblick von Merck Finck Privatbankiers.

  • Die Aussicht auf einen weicheren Brexit stärkt Eurolands Aktienmärkte
  • Die Fed dürfte bei ihrer Sitzung trotz ihrer voraussichtlichen Leitzinserhöhung vorsichtig bleiben
  • Eurolands Aktienmärkte bleiben klar attraktiver als die Wall Street
  • Bis Jahresende dürfte der Euro zum Dollar stärker tendieren

Nach dem überraschenden Wahlausgang in Großbritannien, der nun doch eher für einen „weicheren“ anstatt des bisher geplanten „harten“ Brexits spricht, stehen diesen und nächsten Sonntag die beiden Parlamentswahlgänge in Frankreich an. Die Politik bleibt damit im Fokus der Märkte.

Ebenfalls im Fokus bleiben nach der EZB diese Woche auch in der kommenden Woche die Notenbanken: Am Mittwoch wird die Fed wohl ihre nächste Leitzinserhöhung bekannt geben, am Donnerstag die Bank of England ihre Reaktion auf den Wahlausgang der Parlamentswahlen, und am Freitag tagt auch noch die Bank of Japan.

In Sachen Konjunkturdaten stehen hierzulande am Dienstag die ZEW-Umfrage und in Euroland am Mittwoch die Industrieproduktion für April sowie am Freitag der finale Mai-Inflationsbericht (auch in Deutschland) an. In Großbritannien kommen am Dienstag der Inflationsbericht für Mai und am Mittwoch der April-Arbeitsmarktbericht. In den USA schließlich werden am Mittwoch der Mai-Inflationsbericht, am Donnerstag die entsprechende Industrieproduktion und am Freitag das Michigan-Verbrauchervertrauen für Juni veröffentlicht.

Quelle: Merck Finck Privatbankiers