Home » Investment-Ausblick

Quartalssaison dürfte positive Gewinntrends bestätigen – Investment Ausblick KW3 2018

Wir veröffentlichen an dieser Stelle regelmäßig den Investment-Ausblick von Merck Finck Privatbankiers.

Die heute in den USA mit einigen Großbanken und kommende Woche in Europa mit der niederländischen ASML anlaufende Quartalszahlensaison sollte die zuletzt positiven Gewinntrends der Unternehmen in Summe bestätigen. Die beiderseits des Atlantiks weiterhin guten konjunkturellen Frühindikatoren und in den USA zusätzlich noch die Steuerreform machen positive Ausblicke der Konzerne und damit tendenziell steigende Markterwartungen bezüglich ihrer Gewinntrends wahrscheinlich.

Während die Notenbanken, wie die EZB am 25. Januar, erst wieder ab übernächster Woche tagen, stehen neben einigen Quartalsberichten kommende Woche auch folgende Konjunkturdaten an: in Deutschland am Dienstag die finale Dezember-Inflation und am Freitag die entsprechenden Produzentenpreise; in Euroland nach der November-Handelsbilanz am Montag schließlich am Mittwoch noch die finale Dezember-Inflation. In Großbritannien kommen die Inflationszahlen für Dezember am Dienstag.

In den USA wird der Makrofokus am Mittwoch auf der Industrieproduktion im Dezember, am Donnerstag auf diversen Immobilienmarktdaten und am Freitag auf dem Michigan-Verbrauchervertrauen für Januar liegen. In Asien stehen neben Japans Industrieproduktion im November am Donnerstag auch noch Chinas Wirtschaftswachstum im vierten Quartal inklusive der Dezember-Monatszahlen der Industrie und des Einzelhandels an.

Zitate Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers

  • Die Börsenampel bleibt auf Grün, denn bei der jetzt anlaufenden Quartalssaison sollten insbesondere die Ausblicke der Unternehmen die meist steigende Gewinndynamik untermauern.
  • Während der Dax nach einer kleinen Verschnaufpause sein Allzeithoch testen sollte, dürfte die Rekordjagd an der Wall Street erst einmal anhalten.
  • Aufgrund der noch immer moderaten Markterwartung in Sachen steigender Zins- und Inflationstrends bleiben überraschend starke Anstiege in diesen Bereichen aus unserer Sicht der größte Risikofaktor für die Finanzmärkte im Jahr 2018.

Quelle: Investment-Ausblick von Merck Finck Privatbankiers